Knip

Hausratversicherung: So schützt man die eigenen vier Wände

Versicherungen haben das Ziel, Menschen vor dem finanziellen Ruin zu bewahren. Im Schadensfall sollen sie so gut geschützt sein, dass sie nicht ihren Lebensstandard verlieren. Darüber hinaus gibt es natürlich viele nicht-existenzielle Versicherungen, die je nach individueller Lebenssituation auch sinnvoll sein können. Bevor man sich mit diesen auseinandersetzt, sollte man jedoch die wichtigsten Versicherungen abgeschlossen haben: Dazu zählt die Hausratversicherung, die bewegliche Gegenstände eines Haushalts schützt. Einbruch, Brand oder Wasserschaden reissen mit einer guten Hausratversicherung kein Loch in die Familienkasse.

Bezieht man eine neue Wohnung oder ein neues Haus, sollte man sich in den meisten Fällen sofort um eine geeignete Hausratversicherung kümmern, die die Bewohner vor Schäden durch Sturm und Hagel, Raub und Einbruchdiebstahl, Vandalismus, Brand und Wasserschäden schützt. Je nach Police sind sogar Wasserschäden durch Aquarien und Wasserbetten integriert.

Im Schadensfall können diese Schäden so weit führen, dass man die Kosten nicht mehr stemmen kann. Dies gilt etwa, wenn ein Brand die Wohnung oder das Haus zerstört, sodass man erst renovieren muss, bevor man wieder einziehen kann. Neben den Reparaturkosten und der Anschaffung neuer Haushaltsgegenstände muss die Familie zusätzlich für Hotelkosten aufkommen, sodass dies schnell dazu führen kann, dass man sich über Jahre hinweg finanziell übernimmt.

Expertenzitat

"Nicht vergessen: Grobe Fahrlässigkeit ist noch nicht in allen Hausratversicherungen automatisch integriert. Ist dies also nicht ohnehin der Fall, sollte man sie unbedingt einschliessen. Andernfalls kann der Versicherer Leistungen kürzen oder verweigern, wenn ein Schaden aufgrund einer grob fahrlässigen Handlung entstanden ist oder begünstigt wurde. Wer die Waschmaschine anstellt und das Haus verlässt, handelt beispielsweise grob fahrlässig. Entsteht dann ein Wasserschaden, würde der Versicherer keine Leistung gewähren. Zudem sollte man einen Vertrag wählen, in dem die Übernahme von Hotelkosten vereinbart ist. Auch Schäden durch Rauch und Russ sollten übernommen werden, damit die Wohnung nach einem Brand mit der Versicherungssumme wieder vollständig saniert werden kann."

Samuel Nufer, Versicherungsberater bei Knip
01

Wieso profitiere ich von einer
Hausratversicherung?

In der Regel braucht jeder eine Hausratversicherung. Die Prämien sind für die meisten Menschen bezahlbar und die Versicherung bietet einen umfassenden Schutz.

Natürlich ist es unwahrscheinlich, dass ein Grossbrand oder ein Diebstahl so weit führen, dass der gesamte Hausrat ersetzt werden muss. Dies ist ein Grund dafür, dass die Prämien im Verhältnis zur Versicherungssumme relativ niedrig sind: Der Versicherer muss selten für einen grossen Schaden aufkommen. Im Fall der Fälle ist man aber ein gutes Stück weiter, wenn man eine Hausratversicherung besitzt und zu dem emotionalen Stress nicht noch eine finanzielle (Über-)Belastung hinzukommt.

Merke: Eine Versicherung lohnt sich immer, wenn man finanziell nicht in der Lage wäre, die Kosten eines entstandenen Schadens selbst zu tragen!

Allerdings sollte man nicht vergessen, dass auch niedrige Prämien bares Geld sind, das jeden Monat in eine Versicherung fliesst. Studenten und Auszubildende dürfen daher unter Umständen zunächst eine Hausratversicherung mit niedriger Versicherungssumme wählen, wenn sie nur wenige Möbel und kaum wertvolle Gegenstände besitzen. Aber auch Klamotten, Stereoanlage, Designer-Handtasche, Spielkonsole, Tablet und Handy gehen schnell kräftig ins Geld.

Hat man Mitbewohner, könnte man sich die Prämien auch mit ihnen teilen. Pro Haushalt ist nur eine Hausratversicherung nötig. Spätestens wenn man sein erstes eigenes Geld verdient und eine eigene Wohnung bezieht, sollte man sich jedoch über verschiedene Hausratversicherungen informieren. In der Regel steigt der Wert der eigenen Gegenstände dann nämlich. Man leistet sich einen neuen Fernseher oder Laptop, investiert in ein richtiges Bett statt einer Matratze auf dem Lattenrost und erwirbt unter Umständen den ersten eigenen wertvollen Schmuck. Dann ist es an der Zeit, einen Berater aufzusuchen und gemeinsam mit ihm ein sinnvolles Angebot zu finden.

Das Prinzip Hausratversicherung

In der Regel kommt die Hausratversicherung für den Neuwert der Gegenstände auf, sodass man sich wieder neu einrichten kann. Man kann davon Haushaltsgegenstände der gleichen Art und Güte erwerben. Dies gilt für alle beweglichen Gegenstände eines Haushalts. Wenn man den Schaden meldet, sollte man eine möglichst detaillierte Aufstellung aller beschädigten oder entwendeten Gegenstände einreichen. Am besten hebt man die Quittungen neu erworbener Gegenstände wie Möbel oder elektronische Geräte auf, damit man diese zusammen mit der Schadensmeldung einreichen kann. So beweist man, dass man Besitzer der Gegenstände war. Dies macht es einfacher, von der Versicherung die nötige Summe zu bekommen. Im Zweifelsfall könnte der Versicherer andernfalls nämlich Leistungen kürzen oder sogar verweigern.

Die Aufstellung und Quittungen des Besitzes sollte man idealerweise ausserhalb der Wohnung aufbewahren, um zu verhindern, dass diese ebenfalls beschädigt oder entwendet werden. Auch Videos oder Fotos des eigenen Hausrats sind sinnvolle Beweise, die man mit der Schadensmeldung beim Versicherer einreichen kann. Neben den eigenen Gegenständen wie Kleidung oder Möbel kommt die Versicherung auch für die Kosten geliehener Gegenstände auf, die sich zum Zeitpunkt des Schadensereignisses im betroffenen Haushalt befanden.

Die Prämien zur Hausratversicherung werden anhand bestimmter Faktoren bemessen. Allerdings gibt es in diesem Rahmen je nach Versicherer grosse Preisunterschiede, sodass sich ein Vergleich verschiedener Leistungen und Tarife lohnt. Die folgenden Faktoren wirken sich auf die Beitragshöhe aus:

Welche zusätzlichen Leistungen möchte ich in die Hausratversicherung integrieren?

Möchte man neben den regulären Leistungen einer Hausratversicherung weitere Optionen versichern, erhöht das die zu zahlenden Prämien. Velodiebstahl oder der Schutz von Fenstern, Spiegeln und Glas oder sogar eine Kaskodeckung für Haushaltgeräte sind nicht in jeder Police automatisch integriert. Möchte man sie jedoch in den Vertrag aufnehmen, steigen die Prämien.

Wie sicher ist meine Wohngegend?

Je nachdem wie sicher Wohngegend ist, in der man lebt, sind die Prämien unterschiedlich hoch. In einer Stadt mit hohem Einbruchrisiko sind die Prämien also höher als in einer Stadt, in der statistisch gesehen weniger Einbrüche verübt werden.

Wie gross ist meine Wohnung?

Die Wohnfläche ist ein entscheidender Faktor bei der Berechnung der Versicherungssumme, die im Vertrag festgelegt und im Schadensfall ausgezahlt werden kann. Anhand der Versicherungssumme werden wiederum die Prämien festgelegt. Natürlich können auch grosse Wohnungen preisgünstig eingerichtet sein. Ein erster Anhaltspunkt ist und bleibt jedoch die Quadratmeterzahl. In der Regel geht man von einer zu versichernden Summe von etwa 1.000 Franken pro Quadratmeter aus. Man sollte die Summe jedoch an die persönlichen Umstände anpassen.

Wie viel kann ich im Schadensfall selbst beisteuern?

Integriert man einen Selbstbehalt in der Hausratversicherung, kann man bei den regelmässig zu zahlenden Prämien sparen. Im Schadensfall muss man zunächst selbst die Kosten in Höhe des vereinbarten Selbstbehalts tragen. Alle darüber hinausgehenden Kosten werden dann von der Versicherung erstattet. Ob und in welcher Höhe ein Selbstbehalt sinnvoll ist, muss individuell geprüft und entschieden werden.

02

Welche Formen von
Hausratversicherungen gibt es?

Hausrat in den eigenen vier Wänden

Hausrat, der sich in der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus befindet, wird von der Hausratversicherung abgedeckt. Darüber hinaus gilt der Schutz auch für Hausrat in der eigenen Garage, sofern diese sich in der Nähe der Wohnung befindet.

Eine Ausnahme bilden häufig Glas und Spiegel, die nicht in jeder Hausratversicherung versichert sind. Man kann sie über einen Zusatz jedoch integrieren. Mosaik- und Buntglas werden von den meisten Versicherern jedoch grundsätzlich ausgeschlossen.

Der Versicherte muss jedoch Vorsichtsmassnahmen treffen, die das Schadensrisiko senken. Andernfalls könnte es sein, dass der Versicherer im Schadensfall nicht für entstandene Kosten aufkommt. So sind Versicherte beispielsweise dazu verpflichtet, Fenster beim Verlassen der Wohnung zu schliessen und Türen abzuschliessen.

Hausrat im eigenen Keller oder im Gemeinschaftskeller

Hausrat, der im eigenen Keller, also nicht in einem Gemeinschaftskeller lagert, ist mitversichert. Befindet sich der Hausrat im eigenen Keller, ist er in der Regel versichert. Anders ist dies bei einem Gemeinschaftskeller. Je nach Versicherer muss man dafür Sorge tragen, dass der Hausrat sich in einem abgetrennten und abschliessbaren Abteil befindet. Es gibt jedoch auch Versicherer, die die Lagerung in einem Gemeinschaftskeller kategorisch ausschliessen oder nur einen kleinen Betrag als Entschädigung leisten. Hier heisst es, verschiedene Angebote zu vergleichen.

Auch der eigene Keller muss abgeschlossen sein, wenn sich der Eingang nicht ohnehin im Haus befindet. Nur dann kann man sichergehen, dass der Versicherer im Schadensfall für Kosten aufkommt. In der Regel beschreibt der jeweilige Versicherungsvertrag, wie ein Keller zu sichern ist, damit die Versicherung bei einem Schaden greift. Die Elementarschadenversicherung, die in der Hausratversicherung integriert ist, schützt bei Schäden durch höhere Gewalt. Dazu zählen neben Lawinen und Erdrutschen auch die etwas wahrscheinlichere Gefahr einer Überschwemmung, die schnell für teure Schäden im Keller sorgen kann.

Hausrat im Urlaub

Der Hausrat ist in den meisten Policen bis zu einer vereinbarten Summe weltweit versichert, sofern man sich als Tourist in einem anderen Land aufhält. Konkret heisst das, dass Gegenstände, die aus Hotel oder Ferienwohnung entwendet werden oder im Urlaub beschädigt werden, von der Versicherung abgedeckt sind. Nicht vergessen: Auch bei einem Schadensfall im Ausland muss man beweisen können, dass man Besitzer der entwendeten oder beschädigten Gegenstände war. Dies geht am besten durch Quittungen oder Fotos.

03

Worauf muss ich bei einer
Hausratversicherung achten?

Zunächst einmal muss man prüfen, welche Zusatzoptionen man braucht und welche nicht. Nicht alle wichtigen Optionen sind in jeder Hausratversicherung integriert. Daher muss man wissen, worauf man beim Vergleich verschiedener Angebote achten muss. Ein Berater hilft dabei, Versicherungen zu vergleichen und ein Paket mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden, das den eigenen Bedürfnissen entspricht. Dabei sind folgende relevante Punkte zu beachten:

Überspannungsschäden

Durch den Einschlag eines Blitzes kann Heimelektronik wie Fernseher oder Laptop kaputtgehen. In den meisten Policen ist der Schutz bei Überspannungsschäden schon integriert. Da diese aber schnell sehr teuer werden können, lohnt sich ein Blick in die Police, um sicher zu gehen, dass sie mitversichert sind.

Grobe Fahrlässigkeit

Grobe Fahrlässigkeit sollte unbedingt im Vertrag integriert sein. Andernfalls riskiert man, dass man bei einem Schaden kein oder weniger Geld von der Versicherung erhält. Lässt man beispielsweise seine Katze unbeaufsichtigt in einem Raum und wirft diese eine Kerze um, kommt die Hausratversicherung ohne den Einschluss der groben Fahrlässigkeit nicht für Sengschäden oder gar die Folgen eines Wohnungsbrands auf.

Velodiebstahl

Velos sind in der Hausratversicherung meist ohnehin bis zu einer bestimmten Summe vor Diebstahl geschützt. Wer ein teures Velo sein Eigen nennt, sollte jedoch darüber nachdenken, die Summe für den Velodiebstahl anzuheben oder eine separate Veloversicherung abzuschliessen. Velos sind dann auch im Gemeinschaftskeller und auf der Strasse versichert, wenn sie mit einem Veloschloss gesichert werden.

Gebäudebestandteile

In der Hausratversicherung sind nur Schäden an beweglichen Gegenständen eines Haushalts eingeschlossen. In der Regel sind Einbauküche oder Badewanne daher nicht geschützt. Schäden daran werden von der Gebäudeversicherung übernommen. Über den Zusatz Gebäudeglasversicherung kann aber zumindest die Verglasung in der Hausratversicherung mitversichert werden.

Wertgegenstände

Ein im Vertrag definierter Prozentsatz der Versicherungssumme oder ein fixer Maximalbetrag aus der Hausratversicherung wird bei Schäden an Wertsachen wie Schmuck oder Aktien sowie deren Diebstahl ausbezahlt. Man sollte darauf achten, dass der Vertrag den Umgang mit Wertsachen regelt, um sicherzugehen, dass derartige Schäden übernommen werden. Wenn jemand viel Schmuck hat, empfiehlt sich der Abschluss einer speziellen Wertsachenversicherung.

Einfacher Diebstahl

Einfacher Diebstahl bedeutet, dass Gegenstände aus nicht verschlossenen Räumen entwendet werden, der Dieb also freien Zugang dazu hatte. Das könnten Gartengeräte sein, die im Garten umherliegen oder die Gartenmöbel auf der Terrasse. Kann ein Dieb in die Wohnung gelangen, weil Fenster oder Türen nicht verschlossen waren, gilt auch dies als einfacher Diebstahl und ist nur zu einem ganz begrenzten Betrag versichert. Daher muss man darauf achten, diese Fälle zu vermeiden.

Die richtige Summe festlegen

Mithilfe der Versicherungssumme, die man in der Hausratversicherung festgelegt hat, kann man diese Kosten zumindest teilweise tragen. Ist die Versicherungssumme korrekt ermittelt worden und der Hausrat auch entsprechend versichert, erhält man im Schadensfall die Summe von der Versicherung, die man braucht, um sich wieder so einzurichten wie vor dem Schaden.

Ist die Versicherungssumme nicht korrekt ermittelt und versichert, spricht man von einer Unterversicherung. Im Fall einer Unterversicherung erhält der Versicherte einen bestimmten Prozentsatz der Versicherungssumme. Diese sollte also sinnvoll gewählt werden, damit man im Schadensfall keine teuren Zuzahlungen leisten muss. Am besten lässt man sich von einem unabhängigen Experten beraten, der bei der Festlegung der idealen Versicherungssumme behilflich sein kann.

Die Summe muss zur Lebenssituation und dem Wert von Haus oder Wohnung und Einrichtung passen. Sie sollte nicht zu niedrig angesetzt sein. Damit ließen sich auf den ersten Blick zwar Prämien sparen. Im Schadensfall könnte man dann aber nicht den Verlust des Hausrats bezahlen. Natürlich darf die Summe auch nicht übermässig hoch angesetzt sein. Dies macht die Prämien nur teurer. Im Schadensfall übernimmt die Versicherung nur den Wert der tatsächlich beschädigten oder entwendeten Gegenstände.

04

Die wichtigsten
Fragen

Reicht eine Hausratversicherung für mich und meine Familie?

Ja, eine Hausratversicherung gilt für alle Mitglieder desselben Haushalts. Partner und Kinder oder Mitbewohner sind daher mitversichert. Im Schadensfall zahlt die Versicherung auch dann nur einmalig die Versicherungssumme aus, wenn zwei Verträge vorliegen. Bei zwei Verträgen könnte es sogar Ärger geben, wenn sie bei verschiedenen Versicherern abgeschlossen wurden. Bis man entschieden hat, welcher Versicherer wie für den Schaden haften muss, kann einige Zeit vergehen.

Muss ich meiner Versicherung Bescheid sagen, wenn ich mich neu einrichte?

Ein neues Besteckservice ist noch kein Grund, der Versicherung Bescheid zu geben - ausser natürlich, es ist aus purem Gold. Man sollte jedoch regelmässig mit seinem Berater die Police durchgehen und entscheiden, inwieweit sie den eigenen Bedürfnissen noch gerecht wird. Diese ändern sich immerhin mit der Zeit. Dann sollte man den Vertrag auch wieder den neuen Lebensumständen anpassen.

Bei einem Umzug muss man dem Versicherer natürlich die neue Adresse mitteilen, der dann auch wissen will, inwieweit man sich räumlich vergrössert oder verkleinert hat. Dementsprechend kann die Versicherungssumme angepasst werden, woraufhin sich auch die zu zahlenden Prämien ändern können.

Zudem muss man den Versicherer unbedingt informieren, wenn sich das Risiko eines Schadensfalls erhöht. Bei einer längeren Abwesenheit zum Beispiel sollte man den Versicherer informieren, denn dadurch erhöht sich das Einbruchrisiko. Werden diese sogenannten Gefahrenerhöhungen nicht gemeldet, kann der Versicherer im Schadensfall eine Zahlung verweigern oder nur einen Teil der Kosten übernehmen.

Ich möchte zwar eine leistungsstarke Hausratversicherung, aber zu einem möglichst günstigen Preis. Wie gehe ich vor?

Es gibt einige Möglichkeiten, Prämien zu sparen. Einige Versicherungsgesellschaften bieten beispielsweise die Möglichkeit, ein Kombipaket aus Haftpflicht- und Hausratversicherung abzuschliessen. Beide Versicherungen sind sehr wichtig, daher kann man von dem doppelten Schutz profitieren und durch niedrigere Prämien dank eines Kombirabatts auch noch sparen.

Darüber hinaus können alle, die einen gemeinsamen Haushalt haben, eine gemeinsame Hausratversicherung abschliessen. Mehrere Verträge für den gleichen Haushalt, also den gleichen Hausrat, sind überflüssig.

Das Risiko

Die eigenen vier Wände sind heilig. Umso grösser ist der Ärger und der finanzielle Schaden, wenn der Hausrat beschädigt wird, wie durch Leitungswasser, Brand, Vandalismus, Einbruchdiebstahl, Raub sowie durch Sturm und Hagel.

Dein Vorteil

Eine Hausratversicherung sorgt dafür, dass man dank der Entschädigungssumme aus der Hausratversicherung den materiellen Verlust ersetzen und neue Dinge kaufen kann.

Unser Tipp

Am besten bewahrt man Kaufbelege auf, um den Besitz von teuren Einrichtungsgegenständen und Wertsachen beweisen zu können. Auch Fotos oder Videos von der Ausstattung sind hilfreich.