Für etwa 246’000 Studentinnen und Studenten heißt es bald wieder: Zurück in den Hörsaal! Für Dich auch? Viele Studenten sind ja notorisch knapp bei Kasse, wir verstehen Euch! Daher haben wir 5 Tipps gesammelt, speziell für Studenten und junge Leute. So seid Ihr auch mit kleinem Budget bestens versichert.

Tipp 1: Versicherung für Deine Studenten-WG

Du denkst, dass Du keine Haushaltsversicherung brauchst, da der Inhalt Deiner Studentenbude nichts wert ist? Dann stell Dir mal vor, Dein Laptop ist weg. Hast Du eben 700 Franken in der Tasche, um Dir schnell einen neuen zu kaufen?
Auch wenn Dein Hab und Gut insgesamt keinen großen Wert hat – ein Diebstahl oder ein Wasserschaden bedeutet, dass Du vieles auf einen Schlag ersetzen musst. Das belastet finanziell ganz schön! Gerade bei geringem Versicherungswert kannst Du eine günstige Haushaltsversicherung bekommen, auch für die gesamte WG. Das heißt, egal wie viele Mitbewohner sich eine Wohnung teilen, sie brauchen immer nur eine Haushaltsversicherung. Übrigens bieten viele Versicherungen diese günstigen Basispakete nicht nur für Studenten, sondern allgemein für junge Leute an.

Tipp 2: Sparen bei Versicherung für Auto und Roller

Für Auto- oder Rollerbesitzer ist die Motorfahrzeughaftpflichtversicherung Pflicht. Zusätzlich kannst du Teil- und Vollkaskoversicherungen abschließen. Auch hier gibt es besonders günstige Basis-Angebote für junge Leute. Das Basispaket kannst Du mit Zusätzen wie Assistance, Versicherung für Parkschaden oder für mitgeführte Gegenstände erweitern. Lass Dich von einem Versicherungsexperten Deines Vertrauens beraten, welche Zusatzpakete Du benötigst und worauf Du erstmals verzichten kannst.
Besonders praktisch für Fahranfänger: Bei manchen Versicherungen bekommst Du Vergünstigungen für das Fahrsicherheitstraining!

Tipp 3: Bleib Gesund mit günstigen Prämien

Um Deine Grund- und Zusatzversicherung haben sich bisher Deine Eltern gekümmert? Dann wird es höchste Zeit, dass Du die Sache selbst in die Hand nimmst. Die gute Nachricht: Für junge Leute bis 25 in Erstausbildung gibt es Prämienverbilligung. Auch junge Erwachsene, die nicht in Ausbildung sind, können Anspruch auf billigere Prämien haben. Erkundige Dich bei der SVA Deines Wohnkantons.

Tipp 4: Hals und Beinbruch mit der Unfallversicherung

Du jobbst neben dem Studium? Wenn Du mehr als 8 Stunden pro Woche beim selben Arbeitgeber arbeitest, muss Dein Arbeitgeber Dich unfallversichern. Dann kannst Du die Unfalldeckung aus Deiner Krankenversicherung streichen. Dadurch verbilligen sich Deine Prämien.

Tipp 5: Doppelt sparen bei der Vorsorge

Es ist nie zu früh, an die Vorsorge zu denken. Wenn Du neben dem Studium oder in den Ferien jobbst und dafür AHV-pflichtigen Lohn bekommst, darfst Du Beiträge in die Vorsorgesäule 3a einzahlen. Das ist vorteilhaft, denn diese Einzahlungen, kannst Du in Deiner Steuererklärung vom versteuerbaren Einkommen abziehen. So geniesst Du steuerliche Vorteile und sorgst gleichzeitig für später vor. Bedenke aber, dass Vorsorge eine langfristige Angelegenheit ist. Das zurückgelegte Geld steht Dir im Moment nicht zur Verfügung. Wenn Du aber am Ende des Monats etwas Geld übrig hast, ist die Vorsorgesäule 3a eine gute Möglichkeit, etwas mehr aus Deinem Einkommen zu holen.

Wenn Du noch weitere Fragen hast oder wissen möchtest, wie Du diese Tipps am besten umsetzen kannst, dann melde Dich bei unseren Knipp-Experten direkt über die App.